Hochzeit am Fusse des Pilatus <br> Die Marienkapelle im Eigenthal

Hochzeit am Fusse des Pilatus
Die Marienkapelle im Eigenthal

Die Marienkapelle soll um 1500 gebaut worden sein. Im Deckenbild ist die Geschichte um eine böse Seuche dargestellt, die zum Bau der Kapelle geführt haben soll. Männer aus dem Tal fanden sich zusammen, um zu beraten, wie der Seuche Einhalt geboten werden könne. Da erschien in ihrer Mitte unversehens ein ehrbarer, grauhaariger Mann aus dem Aargau. Er gab den Männern den Rat, zu Ehren der Himmelskönigin Maria eine Kapelle zu errichten und jedes Jahr darin eine Messe zu lesen. Hierauf verschwand der Mann. Die Männer machten sich unverzüglich ans Werk. Die bösen Geister und Hexen, die- so glaubte man damals- die todbringende Krankheit ins Eigenthal gebracht hatten, verliessen hierauf fluchtartig das Tal…

Wer also noch den passenden Ort für seine einmalige Hochzeit sucht, die kleine Kapelle am Fusse des Pilatus in Luzern ist zweifelsohne ein Geheimtipp!

Eine wunderschöne Aussicht. Dann das Restaurant Eigenthalerhof, das mit seinem originellen Apéro, seinem hausgemachten, im Holzofen gebackenen Speckbrot, mit genügend Platz für Musik und Tanz sowie Übernachtungsmöglichkeiten, für jedes Brautpaar eine Erinnerung fürs Leben ist…

November 2012, Fotografin Corina Sendin