Heiraten im Regen
Ein Blick aus dem Fenster…Uff es regnet. Auch wenn die Wetterprognosen gut aussehen, wenn ich eine Sache über das Wetter in der Schweiz gelernt habe: Monatelang plant man, man malt sich die romantischsten Bilder unter freiem Himmel aus und dann der grosse Tag: man wacht auf und der erste Blick aus dem Fenster lässt einen fast gemeinsam mit dem Himmel weinen.
Brautpaar am Züri See bei Regen
Hier einige Tipps für Hochzeiten an einem Regentag:
  1. In jedem Fall eine Lokalität mieten, in der man im Regenfall nach Innen ausweichen kann. Plan A und Plan B.
  2. Accessoires sind das A und O. So störend Regen auch sein mag, er hat einen ganz grossen Vorteil, nämlich eine ganz eigene, magische Stimmung. Um etwas Farbe ins Grau zu bringen, lohnt es sich rechtzeitig hübsche Dinge zu kaufen, die im Regenfall zum Einsatz kommen können: farbige Gummistiefel, freche Regenjacke, bunte Regenhüte, Schirme usw.
  3. Für die Brautpaarfotos kann man beispielsweise mehrere Schirme verwenden. Einen grossen für das Paar und kleine für die Gäste.
  4. Ein strahlendes Lächeln stellt jeden Regen in den Schatten, daher gilt: Lächeln!
  5. Optimistisch sein, eine gute Laune haben und einfach glücklich sein, dass man den richtigen Partner geheiratet, alles andere ist Nebensache.
  6. Auf den Fotografen vertrauen! Auch wenn es für das Brautpaar dramatisch aussieht, für den Fotografen ist der Regen lang nicht so schlimm wie man annimmt. Oft ist pralle Sonne auf Fotos nicht so vorteilhaft wie ein bedeckter Himmel. Fotografen haben ein Auge für Regenmomente und können durchaus traumhafte Bilder hervorbringen.

Bräutigam auf dem Schiff bei Regen