Der Winter ist da! Kann eine Winterhochzeit denn romantisch sein?

Der Winter ist da! Kann eine Winterhochzeit denn romantisch sein?

Eine Hochzeit im Winter kann sehr romantisch sein. Leuchtende Kerzen, eine Landschaft ganz in Weiss, glitzerndes Gold, Silber, ein Hauch von dunklem Tannengrün, das Rot von Bratäpfeln und in der Stube ein Chemineé, das für Wärme und Gemütlichkeit sorgt. Die Hochzeit soll einer der schönsten Tage im Leben des Brautpaares werden. Ein perfektes Fest, an das man sich lange erinnern wird… Zarte Schneeflocken, warme Getränke und magische Plätzchen lassen Stimmung und Romantik aufkommen.

Meine Tipps als Hochzeitsfotografin für eine garantiert romantische Winterhochzeit:

Keine Hochzeit an Feiertagen

Es ist sehr wichtig, ein besonderes und passendes Datum auszuwählen. Berücksichtigen Sie dabei aber auch anstehende Feier- und Ferientage, damit alle Gäste problemlos mitfeiern können.

Einladungen- stilvoll mit Schneeflocken oder Glitzer in Gold, Silber…

Bei Einladungskarten sollte man nicht sparen. Viele Gäste freuen sich ganz besonders über die schriftliche und stilvolle Einladung zur Hochzeit und heben diese als wertvolles Erinnerungsstück auf. Schliesslich heiratet man nicht jeden Tag, da sollte auch die Einladung etwas Besonderes sein. Gestalten Sie Ihre Einladungskarten zum Beispiel mit Schneeflocken oder mit Silber- Glitzer auf weiss-glänzendem Papier, so stimmen Sie Ihre Gäste auf das Thema Winterhochzeit ein.

Das Brautkleid

Wichtige Frage! Die Braut soll natürlich sein. Sie sollte nicht zu dick eingepackt sein, aber auch nicht frieren. Langärmlige Kleider aus Spitzenstoff kombiniert mit Diamantenschmuck oder Perlen, dazu ein kuscheliger Umhang… Wichtig ist, kein sommerlich-luftiges Kleid zu wählen. Auch die Schuhe dürfen nicht vergessen werden. Lammfellsohlen in den Schuhen sowohl bei der Braut als auch beim Bräutigam sorgen bestimmt für warme Füsse. So kann man es auch bei kälteren Temperaturen geniessen, draussen eine Himmelslaterne zu bewundern.

Brautstrauss

Hier gilt, unbedingt auf empfindliche Blumen zu verzichten.

Auf alle Fälle den roten Faden beibehalten und das winterliche Ambiente bewusst mit der Wahl der Farben zelebrieren.

Dekoration

Glitzerkristalle, Weiss und Silber, und warme Farben sind erlaubt.

Immer daran denken- die Dekorationsfarben sollen zu einem winterlichen Fest passen.

Glühwein statt Sekt

Es muss nicht immer Sekt sein. Im Winter kann man die Gäste schon einmal mit einem Glühwein empfangen statt mit Sekt. Auch „heisse Marroni“ oder Bratäpfel kann man prima dazu servieren.

Kleine Geschenke

Zwar bekommt das Brautpaar die grossen Präsente, doch ein Geschenk für die geladenen Gäste ist nicht nur ein alterBrauch, sondern eine schöne Überraschung, vor allem um diese Jahreszeit.

Keine Ideen? Wärmende Handschuhe, Schals, Taschenwärmer als kleines Geschenk… passen bestens zum Winterthema.

Feuerkünstler

Sorgen für grosse Begeisterung auf einer Winterhochzeit, speziell draussen, wenn es schon dunkel ist.

Himmelslaternen

Einfach romantisch…

November 2012, Fotografin Corina Sendin